Über uns

Historie des Clubs

Am 12. März 1988 wurde der Vespa-Veteranen-Club Deutschland e.V. (VVCD) gegründet: Einer Idee folgend, trafen sich in Aarbergen im Taunus – im 1. Deutschen Motorroller-Museum – 15 Visionäre, dem Vespa-Fieber verfallene Männer, um einen neuen, bundesweiten Club ins Leben zu rufen.

Die Erhaltung und Pflege der Vespa-Oldtimer aus den 50er und 60er Jahren war ihre Motivation für die neue Organisation. Zum Zeitpunkt der Clubgründung waren seit 11 Jahren die erfolgreichen PX-Modelle auf dem Markt und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die Ersatzteilversorgung und der Service der älteren Vespas wurde jedoch schwieriger und ein Zusammenschluss könnte – so die Hoffnung und Vermutung der Gründungsväter – diese missliche Situation verbessern. Heute sind die Liebhaber, Freunde und Fahrer historischer Vespas diesen Herren dankbar! Das Wort Vintage war noch nicht erfunden und doch trugen die Gründer vermutlich den Gedanken der schönen Form schon damals in ihren Herzen.

Heute ist der Vespa-Veteranen-Club mit mehr als 200 Mitgliedern einer der größten Vespa-Clubs in Europa und widmet sich nicht nur dem Erhalt der alten italienischen Vespas, sondern auch aller in Lizenz gefertigten Roller, wie zum Beispiel: A.C.M.A., Douglas, Hoffmann, Messerschmitt, M.I.S.A. oder Motovespa.
Auf der Grundlage der Begeisterung für ihre Vespa, sei es beim Schrauben, beim gemeinsamen Fahren von organisierten Touren in Europa oder zu Vespa-Veranstaltungen, bei der Beschaffung von Ersatzteilen, bei Benzingesprächen oder fachlichem Austausch von Kenntnissen bei den clubeigenen Stammtischen oder bei der Restaurierung; der VVCD ist stets ein Bindeglied für alle diese Interessen und öffnet viele Türen.

Unser Vespa Veteranen Club ist offen für alle handgeschalteten Vespas, egal ob die ganz alten Rohrlenker aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts oder die letzten PX-Modelle aus den 10er Jahren dieses Jahrhunderts. Wer, aus welchen Gründen auch immer, keinen Roller besitzt und sich für die Vespa-Szene und den Erhalt alter Vespas interessiert, auch er ist im Club herzlich willkommen. Wer möchte, kann sich einem der über Deutschland verteilten Stammtische anschließen. Im 3mal jährlich erscheinenden Clubmagazin „Vespassione“ wird auf Veranstaltungen hingewiesen und anschließend auch darüber berichtet. Spannende Erlebnisberichte über herausfordernde Touren und Veranstaltungen haben hier über die Vespa-Szene hinaus eine Fangemeinde gefunden.